Rezension: Herr Hansen hat eine Idee

Selbstbestimmung und das Eintreten für die eigenen Rechte sind wichtige Werte, die man Kindern mit auf den Weg geben sollte. Doch im Alltag ist es manchmal nicht so einfach, diese Werte zu vermitteln und Möglichkeiten aufzuzeigen. Michael Englers und Feridun Orals neues Buch „Herr Hansen hat eine Idee“ bietet hierzu Gesprächsanlässe.

Der Hase Herr Hansen liebt es, friedlich auf der Wiese zu sitzen und das Leben zu genießen. Doch ein großer Hund vertreibt ihn immer wieder von dort. Herr Hansen kann das nicht verstehen und die Argumente des Hundes „Der Starke jagt den Schwachen, so ist das im Leben. Für Angsthasen ist auf der Wiese kein Platz“ findet er auch nicht schlüssig. Mutig versucht er sich allein dem Hund zu stellen, aber die Angst überkommt ihn schließlich wieder. Mit einer tollen Idee trommelt er seine Hasenfreunde zusammen: Gemeinsam sind sie stark und können für ihre Recht eintreten. Schließlich gewinnt doch nicht immer der Stärkere.

Wie auch schon in „Ein Apfel für alle“ hat Feridun Oral sanfte und naturnahe Illustrationen verwendet, um die Geschichte Michael Englers um die tapferen Hasen abzubilden. So ergibt sich ein inhaltlich und optisch ansprechendes Kinderbuch über Zusammenhalt und Selbstbestimmung.

Dieser Beitrag wurde unter Kinder-Buecher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *