Rezension: Was raschelt denn da?

Der Frühling hält langsam Einzug. Zeit, um mit den Kindern in die Natur zu gehen, sprießende Bäume und Blumen zu betrachten. Vielleicht sieht man auch das ein oder andere Wildtier? Zu Hause lieben Kinder es, wenn die erlebten Dinge noch einmal nacherzählt werden können. Bücher sind wunderbare Begleiter, um die Erlebnisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Daniela Drescher zeigt dies in ihrem neuen Buch „Was raschelt denn da?„.

Was raschelt denn da?“ nimmt Kinder mit auf die Reise durch den Wald: Die jungen Bären naschen Himbeeren, das Eichhörnchen buddelt seinen Vorrat aus, die Haselmaus trifft auf ein Pfauenauge und auch Eichelhäher, Eule und Wildschwein sind dabei. Liebevoll illustriert durch Aquarelle können Kinder ab 2 Jahren in diesem „Klappbilderbuch zum Staunen und Entdecken“ wirklich auf die Suche gehen und entdecken nicht gleich jede der verborgenen Suchklappen. In typischer Waldorfart wird zudem das Märchenhafte durch Elfen und Zwerge in die Geschichte eingebracht.

Einziger Minuspunkt ist die Verarbeitung der Klappen: Ohne Einkerbung zum Öffnen der Suchklappen sind diese schwer für Kinderfinger zu öffnen und verlieren dadurch schnell ihre Form und ihr Aussehen.

Dieser Beitrag wurde unter Kinder-Buecher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *