Rezension: Woher kommt der Wind?

Kinder wollen die Welt verstehen, in der sie leben. Sie erforschen sie, sie be-greifen die Welt. Und sie stellen viele Fragen. „Woher kommt der Wind?“ ist nur eine dieser vielen Fragen. Claudia Carls beschreibt in ihrem Buch aber auf ganz besondere Weise, wie phantasievoll diese Frage beantwortet werden kann.

Mit der Frage „Woher kommt der Wind?“ lädt Claudia Carls junge und alte Leser auf eine phantastische Reise ein. Theresa ist es, herbstlich gekleidet und im Wind stehend, die diese Frage dem fliegenden Frosch stellt. „Der Wind kommt, wenn sich Bäume schütteln und wenn das Gras sich wiegt, wenn die Wellen ans Ufer schlagen und die Gardinen flattern“, weiß dieser zu berichten. Doch noch viele andere Gründe mehr gibt es mit Theresa auf ihrer Traumreise zu entdecken – bis der Nordwind selbst eingreift und dem Unsinn der fliegenden Frösche Einhalt gebietet. Bevor aber Theresa die wirkliche Antwort auf ihre Frage erhält, ist der Wind schon weiter gezogen…

Nicht nur die Frage nach dem Ursprung des Windes und die wundervoll-phantastischen Antworten sind es, die den Leser ganz in ihren Bann ziehen. Atmosphärisch dichte, surrealistische Illustrationen untermalen den Inhalt und lassen bisweilen den Text ganz in den Hintergrund treten. So gibt es auf jeder Seite immer wieder neue Details zu entdecken und jede Antwort des fliegenden Frosches ist für sich schon eine ganze Geschichte. Immer ist es Theresa selbst, die in die Antwort mit eingebunden ist: So reitet sie fiebernd und krank auf den niesenden Wölfen oder entdeckt wie der Wind entsteht, wenn Gespenster in den Spiegel blicken. Fröhlich-farbenfroh bis unheimlich-dunkel sind die imposanten und beeindruckenden Illustrationen. Nicht nur Kinder werden daher von der Geschichte und den wundersamen Bildern mitgerissen, sondern auch die erwachsenen Vorleser erhalten auf einem anderen Niveau eine gelungene Unterhaltung, wenn beispielsweise Salvatore Dalí unaufdringlich und zurückhaltend selbst ins Bild gesetzt wird.

Gesamturteil: Woher kommt der Wind?“ ist ein phantastisches Buch für Kinder ab 4-5 Jahren. Die mitreißenden Illustrationen lassen es immer wieder zu einem neuen Vorlese-Erlebnis werden, an dem auch das erwachsene Auge seine Freude hat. Ein absoluter Geheim-Tipp für das Weihnachtsfest, um Kinderaugen aufleuchten zu lassen!

Auf der Internetseite der Autorin können einige der phantasievollen Illustrationen bewundert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Kinder-Buecher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *