Artgerecht groß werden

Der Begriff „artgerecht“ ist noch relativ neu in der Pädagogik. Und gerade in Hinblick auf Kindererziehung fragt man sich vielleicht zunächst, was damit eigentlich gemeint sein soll. Gibt es tatsächlich unabhängig von allen sozialen und kulturellen Einflüssen eine Einstellung und Haltung zu Erziehung, die allen Kindern überall auf der Welt entspricht? Herbert Renz-Polster gibt in seinem neuen Buch „Menschen-Kinder. Plädoyer für eine artgerechte Erziehung“ eine Antwort darauf.

Herbert Renz-Polster, Kinderarzt und Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg, forscht seit langem an den Zusammenhängen zwischen der evolutionären und kindlichen Entwicklung. 2009 hat er hierzu das Buch „Kinder verstehen. Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt“ veröffentlicht.

Renz-Polsters Ansatz ist klar und nachvollziehbar: Die Theorien, die wir über Erziehung im Verlauf der Geschichte aufgestellt haben, sind Spekulationen über kindliche Entwicklung. Es ist Zeit, einen neuen Blickwinkel einzunehmen in der Pädagogik. Bevor das „Wohin“ ins Blickfeld gerät, muss die Frage nach dem „Woher“ geklärt werden. Die Verhaltensweisen von Babys, Kleinkindern und auch Teenagern lassen sich auf einen Jahrtausende alten Plan zurück verfolgen. Ein Plan, der so ausgereift ist, dass er seit der Steinzeit dazu führte, dass Kinder sich so entwickeln, dass sie optimal an das Leben angepasst sind. In 12 Thesen zeigt Renz-Polster, dass wir in der Pädagogik die falsche Richtung eingeschlagen haben und es Zeit ist, auszumisten und einen neuen Weg einzuschlagen, der uns auf die Anfänge zurück führt.

Artgerechte Erziehung ist es, die Eltern eigentlich verspüren, wenn sie von ihrem Bauchgefühl sprechen. Babys und Kleinkinder brauchen Nähe und Fürsorge. Sie sind seit Jahrtausenden daran gewöhnt, dass sie getragen werden, gestillt und im Bett der Eltern schlafen dürfen – denn ohne dieses Beieinander wären sie in früheren Zeiten nicht überlebensfähig gewesen. Renz-Polster zeigt klar und verständlich für alle Familien warum es Zeit ist, umzudenken und Kinder einfach Kinder sein zu lassen und ihnen einfach das zu geben, was sie wirklich brauchen für ihre Entwicklung: Zuwendung, Liebe, Nähe, Fürsorge und auch andere Kinder. Ein wunderbares Buch!

Gesamturteil: Ein wunderbares Buch für alle Eltern, die sich fragen, was genau Erziehung ist und wohin sie führen soll. Leicht und verständlich wird beschrieben, was Kinder wirklich benötigen – und auch, was nicht. Wer bereits „Kinder verstehen“ gelesen hat, wird hierin keine neuen Erkenntnisse gewinnen. Wer sich jedoch neu mit dem Thema der „artgerechten Erziehung“ beschäftigt, ist mit diesem Buch zum Einstieg gut beraten.

Eine Leseprobe findet sich hier.

Dieser Beitrag wurde unter Eltern-Buecher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *