Wohin mit Kind im Sommer in Berlin? – Teil 3: Kinderbauernhof Mauerplatz

Für Stadtkinder ist der Anblick von Hühnern, Schafen, Ziegen und Pferden nicht alltäglich. Schön, wenn es daher auch in der Großstadt kleine Oasen gibt, an denen Kinder das Meckern der Ziegen tatsächlich hören, Schafe füttern und Bauerhofluft einatmen können. Mitten in Kreuzberg gibt es einen solchen Ort: Den Kinderbauernhof Mauerplatz.

Täglich von 10 bis 18 Uhr ist der Bauernhof geöffnet, der als erster Berliner Kinderbauernhof aus ehrenamtlichen Engagement heraus entstanden ist. Ganze 30 Jahre hält sich das ehemalige Trümmergrundstück an der Mauer nun durch Spenden, Hilfe des zweiten Arbeitsmarktes und viel ehrenamtliche Arbeit. Kinder können hier Schafe, Ziegen, Ponys, Esel, Enten, Gänse, Hühner und Kaninchen beobachten und füttern. Ein Gartenplatz lädt zum Verweilen ein, wie auch der Spielplatz mit Schippen, Bobbycars und Dreirädern. Viel Schatten ermöglicht es, auch an warmen Sommertagen eine schöne Zeit hier zu genießen. Im Gemeinschaftshaus wird das Futter zurecht gemacht und Futterschalen zum Verteilen an die Tiere können für 50Cent bis 1 Euro erworben werden. Wer mag, kann auch eine Spende in das Spendenrohr einwerfen. Selbstverständlich, denn der Eintritt ist ansonsten völlig frei.

Adresse:

Kinderbauernhof Mauerplatz e.V.
Adalbertstraße Ecke Bethaniendamm
10999 Berlin
Tel.: 0174/4037917

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *