Rezension: Hänsel und Gretel

Wer kennt sie nicht, die Märchen der Gebrüder Grimm? Eines ihrer wohl berühmtesten Märchen ist „Hänsel und Gretel“, das in kaum einer Märchensammlung fehlt. Warum also sollte man sich die wohl bekannte Geschichte neu als Buch kaufen? Sybille Schenker hat Jakob und Wilhelm Grimms Erzählung in ein neues Gewand getaucht, das sich sehen lässt…

Natürlich ist die Geschichte auch in Sybille Schenkers Buch die geblieben, die sie immer war: Hänsel & Gretel werden auf Drängen der Stiefmutter im Wald ausgesetzt. Sie verlaufen sich und finden schließlich zum einladenden Haus der Hexe. Dort wird Hänsel gefangen genommen und gemästet bis Gretel ihn erlöst und die Hexe in den Ofen stößt. Mit den Juwelen der Hexe kehren sie heim zu ihrem Vater und haben fortan ein schönes Leben.

Große Veränderungen an dieser Geschichte sind nicht möglich, wenn sie den Titel des Originals trägt. Das Besondere an dieser Ausgabe ist daher die phantastische Illustration, der es gelingt, den Leser tief in die Geschichte um Ablösung und Selbständigkeit einzubeziehen. Jede Seite wartet mit detaillierten Bildern im Scherenschnitt auf, die die Stimmung der Geschichte genauestens aufgreifen. Hier gelangen Vorleser und Kind tatsächlich in den dunklen Wald, erleben durch Abbildungen auf buntem Transparentpapier, wie sich Seite um Seite die Geschichte entfaltet. Spannung wird aufgebaut, wenn im Hintergrund bereits das Dickicht des Waldes zu sehen ist, in das Hänsel und Gretel immer tiefer verschwinden. Geschickt sind Farben nur an wenigen Stellen eingesetzt, um die Aufmerksamkeit zu lenken und die Geschichte im Bann zu halten.

Gesamturteil: Sybille Schenker hat in dieser neuen Ausgabe von Hänsel & Gretel eine wirklich phänomenale Interpretation des Märchens auf Papier gebannt. Der absolute Geheimtipp für ein phantastisches Weihnachtsgeschenk für alle Märchenfans!

Hier sind einige Einblicke in dieses Meisterwerk der Märchenillustration zu sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Eltern-Buecher, Kinder-Buecher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *